CARF Highlight-Serie “CARF Zellentausch – Beispiel Elektro”

Die CARF Zellentauschfunktion bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten. Eine herausragende Möglichkeit ist die Ergänzung des Workflows zur Übernahme 2D-Pseudozellen im Bereich Elektro, nachdem diese in CARF-Zellen konvertiert wurden.

Dazu benötigt man z.B. bei den Leuchten eine in den Abmessungen stimmige parametrische Leuchte. Die vorhandenen konvertierten 2D-Leuchten, werden nun durch die parametrische „Muster“ Leuchte ersetzt.

  • (1) Konvertierte 2D-Zelle
  • (2) Parametrische „Muster“ Zelle
  • (3) Da Ursprungspunkte nicht identisch sind besteht die Möglichkeit, den Basispunkt für den Tausch zu definieren

Ergebnis nach dem Zellentausch:

Zellentausch mit Anpassung der Höhenlage

Ein besonderes Highlight ist dabei, dass beim Zellentausch gleichzeitig auch die Höhenlage der Leuchte angepasst werden kann. Das ist notwendig, weil sich die 2D-Zellen auf Höhe 0 befinden.
Dabei kann man grundsätzlich zwei Möglichkeiten nutzen.

Ausrichtung auf absolute Höhe

Hier ein Beispiel mit Ausrichtung auf absolute Höhe (Z=500) und Abfrage Festlegung Höhenbezug am Bauteil (Oben)

Hier das Ergebnis:

Ausrichtung auf Raumhöhenbezug

Hier ein Beispiel mit Ausrichtung auf die Raumhöhe und Abfrage zur Festlegung Höhenbezug am Bauteil.
Voraussetzung dabei sind CARF-Raumflächen. In diesem Beispiel durch IFC-Import von Räumen erstellt.

Hier die Bauteile mit den referenzierten Raumflächen.

Die Höhe wir jetzt auf z.B. die Decke bezogen definiert auf 0 UKD.

Für den gewählten Raum wird nun die Höhe gezeigt und die Ausrichtung am Objekt abgefragt (Oben).

Nun wurden alle Leuchten getauscht und auf die entsprechende Höhe, ermittelt jeweils aus der zugehörigen Raumfläche, verschoben.

Die markierte Leuchte ist die Musterleuchte und kann gelöscht werden. Hier das Ergebnis: