CARF Fördertechniklayout

Mit dem CARF Fördertechniklayout können Sie parametrisch aufgebaute Förderanlagen für mehrere Gewerke einfach und schnell planen, egal ob mit Verkettung von Maschinen, Rollenbahnen für die Logistik oder Förderanlagen im Automobilbereich.

Egal ob Flurfördersysteme oder hängende Fördersysteme, mit CARF Fördertechniklayout können Sie alle gängigen Förderarten planen. Selbst die Verkettung von Maschinen im Aggregatebau ist mithilfe von vertikalen und horizontalen Taktbändern möglich. Auch die Planung von Paternostern ist für jeden Industriezweig mit CARF Fördertechniklayout durchführbar.

Definieren Sie Ihre eigenen Bauteile durch einfach und intuitiv ausfüllbare Masken, egal ob Tische, Heber oder Verschiebewagen. Durch einmal eingestellte Basiswerte wie Rollenabstand bzw. Bügelabstand, Spurbreite und Abstand der Füße können Sie eine komplette Förderanlage schnell und einfach erstellen.

Selbst nachträgliche Änderungen dieser Werte sind durch einen Mausklick über die gesamte Anlage schnell durchführbar.

Vervollständigen Sie Ihre Anlage mit Pulten, Schaltschränken sowie die Platzierung Ihres Förderguts. Alles über integrierte Funktionen aus dem Einrichtungslayout.

Mithilfe der Hüllkurvenfunktionen für alle Fördersysteme können Sie Kollisionen mit anderen Gewerken von Anfang an betrachten bzw. lösen und somit Änderungskosten auf der Baustelle vermeiden.

Durch die GSL / AML / Collada Schnittstelle kann Ihre Förderanlage zu jedem Zeitpunkt simuliert und auch animiert werden, was die reibungslose Planung des gesamten Projektes unterstützt.

Einige Funktionen des CARF Fördertechniklayout im Überblick:

  • Flurfördersysteme mit allen benötigten Bauteilen, wie Tische, Heber und Verschiebewagen
  • Hängende Fördersysteme mit allen benötigen Bauteilen wie Schienen, Bögen (horizontal und vertikal), Heber und Weichen
  • Hüllkurven für Flurförderer, hängende Fördersysteme, FTS und Pendelförderer
  • Individuelles Platzieren von Antrieben und sonstigen Anbauteilen
  • Regalbediengeräte
  • Paternoster
  • Bedienpulte und Schaltschränke
  • Zellselektor mit diversen Anbauteilen bzw. Fördergut
  • Massenermittlung bzw. Auswertung auf Basis von Excel inkl. Eingabemöglichkeit von Preisen
  • Beschriftung bzw. Positionierung der Anlagenelemente